Genetische Test und "liquid biopsy"

Liquid Biopsy - Flüssigkeitsbiopsie

In den letzten Jahren hat sich der Bereich der molekularen Diagnostik extrem weiterentwickelt und zu einer explosionsartigen Entwicklung beigetragen. Diese neuen Diagnoseverfahren der Genetik und Molekularmedizin werden allgemein als «liquid biopsie» bezeichnet. Sie bilden in zunehmendem Masse die Grundlage einer modernen, an den Patienten angepassten, integrativen Tumortherapie. Alleine auf dem Gebiet der Diagnostik des Prostatakrebs und des Blasenkrebs sind in den letzten Jahren unzählige "liquid Biopsy" Testsysteme auf den Markt gekommen. Als Probenmaterial dienen Blut- oder Urinproben, zum Teil auch Gewebeproben. Deswegen ist der Begriff "liquid biopsy" eigentlich nicht ganz korrekt, denn es werden nicht immer nur Körperflüssigkeiten wie Blut oder Urin verwendet. 

Beispielhaft für "liquid biopsy"-Testsysteme seien hier für das Prostatakarzinom genannt: SelectMDx® (MDx Health, Nijmegen, NL); Prolaris Genexpressionstest CCP (Myriad Genetics GmbH, Zürich); Foundation One® (Foundationmedicine/Roche, ZürichCH), ExoDx® Prostate IntelliScore urine exosome assay (Exosome Diagnostics, Inc., Waltham, MA, USA), OncotypeDX® Genomic Prostate Score (Genomic Health, Inc., Progensa™ (Gen-Probe Inc., San Diego, CA, USA); 4KScore® Test (OPKO Lab, Nashville, TN, USA), Decipher® Prostate Genomic profiling (Decipher Biosciences, Inc.,USA)

Der Grund warum so viele und verschiedene Testsysteme auf dem Markt sind, ist das diese auch oftmals unterschiedliche Fragestellungen beantworten oder völlig unterschiedliche Parameter bestimmen. Die Testsysteme messen zum Beispiel Gen-Expressionsmuster, Zellbestandteile oder Enzyme und Stoffwechselendprodukte, manchmal sogar in Kombination mit dem etablierten Tumormarker PSA und weiteren Unterformen des PSA. Ziel der "liquid biopsy"-Testsysteme ist es bei der Diagnostik und damit vor allem auch bei der Therapieentscheidung zu unterstützen. Denn es gilt die wirklich aggressiven Prostatakarzinome zu entdecken und Übertherapie zu vermeiden. 

Auch beim Blasenkrebs sind mittlerweile ähnliche Testsysteme auf dem Markt, die mit Urinproben arbeiten. Ziel dieser Systeme ist die verbesserte Früherkennung von Blasenkrebs, aber auch die bessere Überwachung und Nachsorge von Blasenkrebspatienten. Ein Testsystem hilft sogar bei der Entscheidung für die Wahl einer Chemotherapie. Beispielhaft für diese "liquid biopsy"-Systeme beim Blasenkrebs seien hier genannt: Xpert®Bladder Cancer (Axon Lab AG, Baden, CH), NMP22®Bladder chek (Alere GmbH, Dortmund, D); Bladder EpiCheck® (Nucleix Ltd., Rehovot, Israel) UBC® Rapid (Concile GmbH, Freiburg, D), Nadal®BCA/Hb Combo (nal von minden GmbH, Moers, D), BTA stat® (HITADO GmbH, Möhnesee, D), Decipher® Bladder Genomic profiling(Decipher Biosciences, Inc., ,USA)

Sollte bei Ihnen eine solche "liquid biopsy" in Frage kommen und hilfreich sein, werden wir das Testsystem inklusive aller Vor- und Nachteile und Kosten erörtern und einsetzen falls gewünscht.

 

       
       

Genetische Test

Gerade beim Thema Familienplanung und unerfüllter Kinderwunsch finden wir nicht zu selten im Rahmen der Abklärung  Veränderungen, die auf einen Gen-Störung hinweisen. Aber auch bei Häufung von Krebsleiden in einer Familie ist die genetische Abklärung bei einigen Krebserkrankungen wichtig und empfehlenswert.

Bei der genetischen Abklärung und Beratung arbeiten wir eng mit dem Institut für Medizinische Genetik der Universität Zürich zusammen. Die Kosten für die dortige Beratung (Konsultation) in der genetischen Sprechstunde werden von der Krankenversicherung oder IV übernommen. Es muss allerdings zuvor eine Kostengutsprache gestellt werden und eine Zuweisung durch uns muss erfolgen. Inwieweit die Kosten für allfällige Laboranalysen von der Krankenversicherung übernommen werden, wird vorort mit Ihnen besprochen und abgeklärt.

Genetische Analyse_Urologie_Amriswil